Eigentümer und das Gebäude-Elektromobilitäts-Infrastruktur-Gesetz (GEIG)

Künftig müssen neue Regelungen eingehalten werden im Zuge des GEIG, welches im März 2021 in Kraft getreten ist.

  • Bei vorhandenen Wohngebäuden mit mehr als zehn Parkplätzen, die künftig größer renoviert werden, muss jeder Stellplatz mit der erforderlichen Leitungsinfrastruktur ausgestattet werden.
  • Bei vorhandenen Nicht-Wohngebäuden muss nun jeder fünfte Stellplatz mit der erforderlichen Leitungsinfrastruktur ausgestattet und mindestens eine Ladestation muss installiert werden.
  • Neue Wohngebäude mit mehr als 5 Parkplätzen müssen mit der erforderlichen Leitungsinfrastruktur ausgestattet werden.
  • Neue Nicht-Wohngebäude mit mehr als 6 Parkplätzen müssen mit der erforderlichen Leitungsinfrastruktur ausgestattet und mindestens eine Ladestation muss installiert werden.

Was passiert, wenn man sich nicht daranhält?

Wer sich nicht an die neuen Regelungen des GEIG hält, begeht eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einer Strafe von bis zu 10.000€ rechnen.

Was wird damit bezweckt?

Das GEIG soll den Ausbau der Elektro-Ladetechnik erheblich beschleunigen, um es Nutzern von Elektrofahrzeugen sowie Hybridfahrzeugen zu erleichtern, Ihre Fahrzeuge aufzuladen.

Gibt es Ausnahmen?

Nicht-Wohngebäude, deren Eigentümer kleine bzw. mittlere Unternehmen sind, werden nicht berücksichtigt.

Ebenfalls nicht berücksichtigt wird, wenn die Kosten der Umbauten mehr als 7% der Gesamtrenovierungskosten betragen.